Vorgeschichte

... und doch können Menschen mit reinem Herzen Fiktionen wahr werden lassen und Märchen erleben, die dann in ihrer Wahrnehmung Realität sind.
... und auch andere Menschen können diese Realität wahrnehmen und daran teilhaben.

Die Welt der Archetypen und Phänomene erwartet dich ...

Alles begann an einem jener Tage. Grau, mausgrau, megagrau. Der Himmel konnte sich nicht entscheiden ob es regnen oder gleich Nacht werden sollte. Ich auch nicht. "Jene Tage" sind Tage angefüllt mit der deprimierenden Entscheidung, ob es noch Langeweile oder schon eine echte Sinnkrise ist. Also tat ich, was ich an jenen Tagen meistens tat, und was sich als gut bewährt hat. Nämlich nichts. Jede Aktivität aus diesem Zustand heraus würde nur Chaos verursachen, und dann liefe dieses Getriebe von Unordnung und Aufräumen an. Bloßer Aktionismus ohne wirkliches Ergebnis. Besser man tut gleich nichts. Dann kann man auch keinen Flurschaden anrichten. Also rollte ich mir mich auf mein Sofa. Nichts tun.

Nichtstun, im übrigen eine hohe Kunst, verstärkt jedoch leicht die Sinnkrise. Ich beschloss also doch etwas zu tun und begann mit der kreativsten Form des Nichtstun, der Meditation. Manche Leute behaupten zwar, ich würde pennen, aber die Leute behaupten viel. Niemand kann sehen, dass in meinem Inneren so bedeutende Gedankendialoge ablaufen, wie z.B.:

- Die Natur ist faul. - Faulsein bedeutet, mit dem geringsten Energieaufwand und Ressourcenverbrauch ein Ziel zu erreichen. - Faulsein heißt, ökologisch und ökonomisch zu sein, naturvereinbar und sparsam und wirtschaftlich. - Murmeltiere sind faul und sympathisch, Ameisen fleißig und unsympathisch. - Manager sind fleißig und sterblich, Götter faul und unsterblich. - na ja - Faulheit ist nicht Trägheit. - Faulheit ist Philosophie und Trägheit ... ist ...  - .........................
An diesem Punkt behaupten die Leute, ich würde anfangen zu schnarchen, aber die Leute behaupten ja viel.
.........................

Ich schrak auf. Nein, nicht durch den Schlag des Mönchs auf meine Schultern. Der war ja nicht da. Es war da, der Effekt der Meditation. Das was die Leute auch nicht sehen können. Ich hatte eine Idee, na sagen wir, es war bestenfalls ein Einfall. Verreisen, wegfahren, ja, das würde es bringen. Hat's ja auch immer irgendwie gebracht. Und mit der Energie dieses meditativen Einfalls machte ich mich auf und trekkde in die Stadt. Ich kämpfte mich durch Wetter und Nahverkehr und geriet in diesen eigenartig abgehobenen Wahrnehmungszustand, der sich beim Verwirklichen eines eigenen Einfalls oder einer Idee meistens einstellt. Sehr energetisch. Auch körperlich. Etwas verwirrend. Mit größter Konzentration trotzte ich allen Ablenkungen, weiblicher und auch kulinarischer Art und fand mich irgendwie in einem Büro wieder. Mir gegenüber saß ein Mädchen, das wie eine Touristik-Fachverkäuferin aussah. Ich musste also richtig sein.

Ja, günstig sollte es schon sein, ja, und warm, und schön, ja, und ein bisschen Action darf auch sein, ja, und morgen sollte es schon losgehen. Ja, da hätte ich genau das richtige für sie. Eine Perle im Kosmos. Ja, günstig, ja. Ein toller Ort. Und da läuft auch gerade ein Spiel, an dem sie teilhaben können. Nein, nein, müssen sie nicht. Wenn sie gewinnen, bezahlen wir ihre gesamte Reise und Publicity gibt's auch. Überlegen sie sich's, ich gebe ihnen auf alle Fälle mal einen Spielplan mit. Es geht da um ein Transformationsproblem. Kreativität ist gefragt. Ja, ja.

Am nächsten Tag saß ich im Shuttle. Null Probleme. Mit der Energie des eigenen meditativen Einfalls. Mein Home war schnell auf Abwesenheit programmiert. Mein BackPack war eh immer gepackt, mein Schlafsack gerollt. Null Probleme. Alles im grünen Bereich. Ich saß im Shuttle und genoss den Flug. Gespannt, wie's da sein wird und was da abgehen soll.

Was konnte man jetzt hier schon viel tun. Sitzen. Warten. Langeweile. Das sonore Brummen und die leichten Vibrationen begünstigten die Meditation. Also Meditation, was sonst ... - ... - Gut, gut, - warm wird's werden - ... und schön. Und ein Spiel soll's da geben ... mit Publicity, ... ne, ne. Und einen Plan hab' ich ja auch ... seltsamer Plan - ......... - ......... - ......... - chr ... chhrrr - misslungene Meditation ......................... passiert öfters ......................... macht nichts ... Programm Tiefschlaf ......................... chr ......................... chhrrrrr.

Das Spiel der Götter Masterplan - © copyright 1988 by Lightmaster

... und nun entscheide Du selbst!

 weiter zu 1. Beginn im Schwarzen Loch

oder  weiter zu Realität 1 Ankunft


© copyright 1986-1212- by Lightmaster - Web-Autor: Wolfgang F. Lightmaster - Web-Master: Wolfgang F. Lightmaster